srf_chak_spitalkosten_bsbl

Bruderholzspital und Universitätsspital Basel sollen deutlich zu hohe Rechnungen verschickt haben. So sollen nicht erbrachte Leistungen verrechnet und erbrachte Leistungen mehrfach oder zu teuer aufgelistet worden sein. Kritiker vermuten systematische Fehler und falsche Anreize im Gesundheitswesen.

Beitrag anschauen: «Schweiz aktuell» vom 13. Mai 2014